Abteilung Kegeln

Liebe Kegelsportfreunde, liebe Leser.

Die Herren 1 empfangen heute die Kollegen von Croatia-Rheinau 1. Zum Start im Maschinenraum Erich Götz mit starken 922 zu 917 Kegel. Reiner Haag mit 884 Kegel zu 932 muß Federn lassen. Aber beide stark engagiert, leider 43 Kegel Rückstand zum Wechsel. Thomas Rachel röchelt schwache 838 aufs Zählwerk während sein Gegner ihm mit 950 das Fell über die Ohren zieht. Zum Ausgleich putzt Stefan Greiling mit 856 Kegel noch 29 auf unsere Seite. Für seinen vollen Einstand bei der ersten Mannschaft gut gemacht, Stefan! Trotzdem, 126 Kegel Rückstand zum letzten Wechsel. Noch Chancen auf Sieg? Hier wäre eine Kernsanierung nötig. Günter Kisling giftet 901 Kegel um, sein Gegenspieler 860. Und Jens Bernhard, Typ: starker Sportsmann und Kegler. Voll konzentriert geht er an die Arbeit, nimmt Holz um Holz seinem Gegner ab, der Abstand wird geringer, man sieht, Jens gibt alles! Kämpft und prügelt wo es gerade geht, seine Antwort: grandiose 978 Kegel-sein Gegenspieler zieht mit auf 908 Kegel – insgesamt doch 15 Holz zu wenig für den Sieg. Wir träumten vom Sieg, das wäre toll, doch leider gabs die Hucke voll! Wir tragen es mit gedämpftem sportlichem Humor! Gratulation an die Kroaten. Tabelle: Fünfter mit 14 : 16 Punkten.

Die Herren 2 gegen KSC Weiher 2. Karl-Heinz Tschoepe, heute bei seinem ersten Heimspieleinsatz: seine Tüte Ergebnis mit 419 zu 378 bringt uns gut nach vorne. Sebastian Kirsch nagelt 422 zusammen gegen 434 für Weiher. 29 Kegel Vorsprung zum Wechsel. In der Mitte die Kombination S. Bajohr – wegen Verletzung nicht durchgespielt- und Frank Flohr 350 zu 404 Kegel. Jürgen Waneks fettfreie 442 Kegel zu 419 bringen wieder Ruhe in die Formation. 2 Kegel Rückstand zum letzten Wechsel. Siegfried Baier läßt 440 Kegel aus dem Sack, der Gegner hängt 466 an den Schirm. Nun kommt alles auf Sturmvogel Petar Grubisic an, stoisch zieht er seine Runden, streichelt zum Ende 464 Kegel um, sein Gegenspieler bleibt bei 392 hängen. Hier haben wir mehr Haare auf der Brust: Meckesheim 2537 Kegel, Weiher 2493. Gratulation! Tabelle: Zweiter mit 28 : 8 Punkten.

 

Die Damen 1: BW Sandhausen 1 steht an der Tür. Melanie Schott eröffnet den Reigen mit 434 Kegel, Sandhausen ballert 397 um. Saskia Oehmig voll aufgestylt mit 440 Kegel zu 450- Upps, es wird ernst! Melissa Dörner in der Mitte hält Schlagdistanz mit 411 zu 397 Kegel. Bettina Kirschenhofer stark unterdekorierte 393 Kegel, Sandhausen dreht auf 449. 15 Kegel Rückstand zum letzten Wechsel. Anja Klein im Schluß gibt alles mit 447 Kegel, aber Sandhausen hat 443 im Köcher. Karin Schotts Ergebnis stirbt mit 427 zu 466 …die haben uns aufgefressen! Net schon wieder…… Niederlage- und das auf den Heimbahnen mit 2552 Kegel zu 2602. Als Zweiter kuckt man immer auf den Hintern des Ersten! Tabelle: Sechster mit 14 : 14 Punkten.

Mit auf dem Spielplatz der zweiten Damen: Teutonia Waldhof 1. Die Nahkampfbeobachtung: Nicola Bajohr im Kombination mit Christa Appinger genau 400, Waldhof stellt 447 zur Schau. Helga Soszynski versucht es mit 428 Kegel, geht net, 436 stehen dagegen. Es scheint, hier läuft es rund wie in einem Dreieck. Mitte: Kornelia Müller arbeitet sich an 403 ran, Waldhof schickt 427 Kegel dagegen. Ellen Rachel kriegt eine reingezimmert mit 413 Kegel zu 454 aus Waldhof. Die Luft wird dünn…. aber arg dünn! Tanja Wallstab versucht es mit 416 Kegel, bei Waldhof zählen wir 410. Schwacher Trost! Und Ursula Sawusch bringt mit 446 ein scharfes Ergebnis gegen die 410 aus Waldhof. Aber was solls: die Edlen von Meckesheim übergeben 2 Punkte nach Waldhof weil die haben 2584 Kegel, wir nur 2506 zum Fallen gebracht. Tabelle. Achter mit 8 : 22 Punkten.

Die gemischte Mannschaft hat den KSC Weiher 3 zu Gast. Jennifer Bauer haut 393 Kegel um und gibt 27 Kegel ab. Leonidas Bajohr mit 369 zu 415 Kegel gibt weitere 46 Kegel in die Hände der Gäste. Marianne Oehmig zeigt deutlich was machbar ist: 445 zu 409 Kegel. Sehr stark Marianne! Karl-Heinz Zimmermann gibt noch 390 Kegel zu 409 zum Besten, zum Sieg reicht es leider nicht. Meckesheim 1597 Kegel zu 1653 Weiher. Tabelle: Siebter mit 2 : 20 Punkten.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei in den Ligen. Unsere Damen treten an im Spiel um den DCU Pokal am Sonntag, den 17.2.2019 ab 13.00 Uhr, Heimspiel. Spielpartner sind: DKC Alt Heidelberg, 1. Bundesliga sowie KSC Hainstadt und SKG Bad Soden-Salmünster, beide Hessenliga. Das wird spannend, Gäste und Fans sind herzlich willkommen. Eintritt frei! Gut Holz für die Meckser Wild Girls!